Gebissschutz für Sportler und solche, die es werden wollen

Nicht nur Profiboxer sollten einen Mundschutz tragen. Gerade in der Freizeit ist ein Sportmundschutz in vielen Trendsportarten dringend zu empfehlen.

Wissenschaftliche Studien belegen, dass sich zwischen 13% und 39% aller Zahn- und Mundverletzungen beim Sport ereignen. In ca. 80% der Fälle sind die oberen Schneidezähne betroffen. Und nicht selten kommt es dabei zum Verlust eines oder mehrerer Zähne. Die Folge sind aufwändige, langwierige und auch kostenintensive Behandlungen.

Das Tragen eines Sportmundschutzes ist eine einfache und sehr effektive Vorbeugungsmaßnahme, welche das Risiko von Zahn- und Mundverletzungen erheblich senkt.

Zähne, Lippen, Zunge und Kiefergelenke werden vor einem heftigen Aufprall geschützt. Gleichzeitig werden im Falle eines Sturzes oder eines Stoßes die physikalischen Kräfte abgefedert und senken das Risiko einer Gehirnerschütterung.

Die deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) empfiehlt das Tragen eines Mundschutzes bei folgenden Sportarten: Inline-Skating, Feldhockey, Skate-Boarding, Basketball, Boxen und andere Kampfsportarten, Eishockey, Baseball, Fußball, Geräteturnen, Handball, Radsport – insbesondere Mountainbiking – Reiten, Rugby, American Football, Wasserball.
Gerne informieren Sie in unserer Praxis und fertigen Ihnen Ihren maßgeschneiderten Mundschutz.